Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite  Startseite Aktuelles Über mich Klangmassage Mikroorganismen PraNeoHom ® PraNeoHom® - Tier Kursbeschreibung Tier Seminare Kontakt Gedanken Gästebuch Impressum Links Kursorte Was kann eine Klangmassage bewirken? Wirkungsmerkmale der Klangmassage Wobei kann eine Klangmassage helfen? Angebote und Preise Ruteneinführungskurs Die drei wunderbaren Dinge Die drei wunderbaren Dinge, 2 Zwei Wölfe Die drei Siebe PraNeoHom - Kurschbeschreibung/Preise PraNeoHom Kursbeschreibung II PraNeoHom Kursbeschreibung III PraNeoHom Kursbeschreibung IV PraNeoHom Tiere 

Die drei wunderbaren Dinge, 2

Am nächsten Morgen fragte sie der Mönch: "Edle Prinzessin, habt Ihr die drei wunderbaren Dinge gefunden?" Die Prinzessin antwortete: "Ach Ehrwürdiger, ich habe die ganze Nacht nicht schlafen dürfen, denn ich fand kein einziges.". Da forderte sie der Mönch auf: "So berichte mir, was Ihr am vergangenen Tag erlebt habt, edle Prinzessin. "Am Morgen erwachte ich, weil ein Vogel vor meinem Fenster sang, als ob er nur für mich sänge." Der Mönch sagte: "Das war das erste. " Am Mittag verlor ich einen Ring, der sehr kostbar war, den ich aber noch nie leiden konnte." Der Mönch sagte: "Das war das zweite. "Und am Abend zerbrach mein Webrahmen, so dass ich nicht weiterarbeiten konnte und stattdessen den Sternenhimmel betrachtete." Da sagte der Mönch: "Und das war das dritte der drei wunderbaren Dinge. Geht, und berichtet mir morgen früh, welche drei wunderbaren Dinge Euch heute begegnet sind."Am nächsten Morgen fragte der Mönch die Prinzessin wiederum, ob sie die drei wunderbaren Dinge gefunden habe, und sie sagte: "Ja, Ehrwürdiger, ich habe sie gefunden: ich hörte das unendliche Rauschen eines Baumes, ich fühlte den Wind auf meiner Haut, und ich sah eine Mutter mit ihrem Kind spielen." Da sagte der Mönch: "So berichte mir auch morgen, welche drei wunderbaren Dinge Euch heute begegnet sind." Am nächsten Morgen aber kam die Prinzessin ganz aufgeregt zu dem Mönch gelaufen und rief: "Ehrwürdiger! Du hast gesagt, ich sollte jeden Tag die drei wunderbaren Dinge finden, aber gestern Abend habe ich vier entdeckt! Täusche ich mich, oder hast du dich geirrt?" Da lächelte der Mönch, verneigte sich und ging aus dem Palast zurück in den Tempel, um dort wieder das Feuer und das Räucherwerk zu versorgen. Die Prinzessin Yu-Ta aber beobachtete von nun an jeden Tag mit Aufmerksamkeit alles, was ihr begegnete, und jeden Abend schlief sie lächelnd ein.Als der erhabene Meister Hito seine Geschichte beendet hatte, sprach er zu seinen Schülern: "So befolgt auch ihr die Worte des weisen Mönchs, und eines Tages werdet ihr erkennen, dass jeder von euch ein Wunder inmitten wunderbarer Dinge ist."Diese Geschichte habe ich im Heft Heiler-Info 2. Quartal 2011 (Mitgliedszeitung des DGH) gefunden.



Praxis Lebensklang